SLG Oberleibnig

Die SLG Oberleibnig wurde nach zahlreichen Gesprächen und Beratungen auf Grund der doch etwas entfernten Örtlichkeit von St. Johann i. Walde 1988 gegründet. Zahlreiche freiwillige Stunden vieler Helfer und durch die Unterstützung der Gemeinde wurde es möglich, den Anbau zur Unterbringung eines Fahrzeuges und der Gerätschaften an die bestehende Bergstation der Seilbahn Oberleibnigzu errichten. Als erstes Fahrzeug wurde damals ein Ford Transit angekauft um auch im Einsatzfall schnelle Hilfe leisten zu können.

Wibmer Peter vgl. Melcher wurde von den Mitgliedern in Oberleibnig als erster Gruppenkommandant, Wibmer Peter vgl. Kuenz als dessen Stellvertreter gewählt. Beide übten diese Funktion 20 Jahre hindurch mit viel Engagement und Pflichtbewusstsein aus. Entsprechende Übungen aber auch die Ausrückungen im Einsatzfall mit der Ortsfeuerwehr gehören zu den Aufgaben der SLG Oberleibnig.

2010 war es dann soweit: die Räumlichkeiten der SLG Oberleibnig wurden außen mit Vollwärmeschutz versehen, die Decke isoliert und somit die Möglichkeit geschaffen, die Räume zu beheizen. Nachdem das Fahrzeug in die Jahre gekommen war, entschloss sich die Feuerwehrführung ein dem Stand der Technik entsprechendes neues Fahrzeug anzuschaffen. In diesem Jahr wurde das neue Fahrzeug der Fa. IVECO Lohr gekauft, ebenfalls eine neue TS in Dienst gestellt. Das Fahrzeug ist zudem mit einem 300 lt Wassertank ausgestattet, so dass im Brandfall eine erste effektive Löschhilfe gewährleistet ist.

Mittlerweile versehen 25 KameradInnen Dienst in der SLG Oberleibnig. Gruppenkommandant ist derzeit Richard Mühlburger, der in seiner Tätigkeit von seinem Stellvertreter Gridling Andreas unterstützt wird.

Die Bevölkerung von Oberleibnig kann sich darauf verlassen, dass im Ernstfall schnelle erste Hilfe erfolgt.